Fliegengitter – frische Luft ohne lästige Nebenwirkungen 17.03.2017 – Veröffentlicht in: Allgemein

Fliegengitter

Was gibt es bei gutem Wetter Verlockenderes, als die frische Luft durch das offene Fenster ins Haus strömen zu lassen? Doch wer unbedacht alle Läden aufreisst, erlebt beziehungsweise hört oft schnell unliebsame Überraschungen: Fliegen, Motten, Wespen oder andere Insekten machen vor der unsichtbaren Hausgrenze keinen Halt und nutzen nur allzu gerne den freien Zugang ins Wohnungsinnere. Wer dennoch nicht auf frische Luft verzichten möchte, hat heutzutage glücklicherweise verschiedene Möglichkeiten, um garantiert insektenfrei lüften zu können. Die Lösung für alle Frischluftliebhaber kommt in Form von Fliegengittern daher. Waren es früher zuweilen noch monströse Bauten, die umständlich eingebaut werden mussten und zudem die Sicht ins Freie trübten, sind moderne Fliegengitter kaum sichtbar, besonders stabil und oft mit wenigen Handgriffen zu befestigen. Je nach Fenster oder Tür können Sie zwischen unterschiedlichen Modellen wählen.

Klassischerweise werden Insekteschutzgitter in Tür- und des Fensterschutzvorrichtungen unterteilt. Das Konstruktionsprinzip der Gitter ist allerdings grundsätzlich ähnlich: Ein fein gewebtes Netz mit geringer Maschenbreite, durch das auch die kleinsten Fliegen nicht hindurchschlüpfen können, wird passgenau vor dem Fenster oder der Tür montiert. Moderne Hightec-Fäden und eine innovative Webtechnik stellen sicher, dass das Gitter nur bei genaustem Hinsehen zu erkennen ist und die freie Sicht nach draussen nach der Installation nahezu uneingeschränkt erhalten bleibt. Hochwertige Gitter sind dabei witterungsbeständig, äusserst stabil und darüber hinaus extrem langlebig, sodass Sie bei Bedarf mehrere Jahre lang verwendet werden können.

Für die Befestigung der Gitter ist bei modernen Systemen meist kein Bohren oder Schrauben an den Wänden mehr nötig. Mithilfe von Einhängewinkeln werden die Gitter stattdessen einfach ins Fenster eingespannt und können jederzeit problemlos wieder entfernt werden. Sie möchten die Insektenschutzvorrichtung an einem Fenster oder einer Tür anbringen, die häufig geöffnet wird? Auch dafür gibt es inzwischen zahlreiche Lösungen. Drehrahmen können beispielsweise mit einem Griff geöffnet und geschlossen werden. Schiebetüren eignen sich auch für beengte Platzverhältnisse, wenn für eine klassische Tür nicht genügend Raum zur Verfügung steht, und eine Pendeltür besitzt zusätzlich einen Mechanismus, der die Fliegentür automatisch schliesst. Auf diese Weise können Sie die Tür auch nutzen, wenn Sie keine Hand frei haben und dennoch die Insektenfreiheit im Haus sicherstellen möchten.

Eine Alternative zu Fliegengitter stellt der Fadenvorhang dar. Cooles Design, einfach Montage – ob an einer Stange oder an einer Vorhangschiene.

[/vc_column_text]